DYP-Tour Champions-Finale 2013

Am 04.05.-05.05.2013 war es soweit, das Champion-Finale der DYP-Tour 2013 standen an. Unter den 160 best platzierten waren wir vom TSC mit 9 Personen vertreten, davon 6 Jugendliche.

Am 04.05. machten wir uns morgens um 07.30 Uhr mit 2 Autos auf den Weg nach Uckerath/Heddef. Mit dabei waren Sven Hehner, Volker Schwinn, Patrick Kredel, Marvin Großkinsky, Lukas Zahn, Fabian Musial, Leon Dingeldein, Nico Dascher und Nico Cartelli.

Das Champions-Finale begann mit einem Moster DyP bei dem bereits die ersten Preise (Getränke/Verzehr Gutscheine) ausgespielt wurden. Danach ging es direkt weiter mit den Platzierungsspielen bei denen es 4 Gruppen gab. Eine Gruppe bestand aus den Platzierungen der DyP-Tour Endrangliste Platz 1.-16, die 2. Gruppe von 17 – 48 3. Gruppe von 49-80. und die 4 Gruppe von 81-160 Hierbei wurde in jeder Gruppe 1 Ullrich Sport Tisch ausgespielt. Hier konnte sich in Gruppe 4 Sven Hehner (der mit seinem Partner ein Glückslos bekommen hatte) mit einer guten Leistung durchsetzen. Ebenso konnte sich Fabian Musial bei den Top 8 Ausspielungen der besten Jugendlichen  mit seinem Partner (aktueller Weltmeister) Felix Dröse durchsetzen. Die beiden haben einen Ullrich Home gewonnen. Wir denken das wir den TSC gut vertreten haben und zeigte, dass wir uns stetisch verbessern und zum Teil schon mit den besten mithalten können. Ein großes Kompliment möchten wir den Veranstaltern aussprechen, da das Champions-Finale rundum eine super Veranstaltung war. Die Location war super, das Rahmenprogramm stimmte und die Organisation und Durchführung klappte reibungslos. Zufrieden mit den gebrachten Leistungen kamen wir am 05.05.abends um 18.30 Uhr wieder zu Hause an.sven01


2.Bundesliga Qualifikation in Berlin

Am 19/20. Januar 2013 fand in Berlin die Qualifikation zur 2. Bundesliga statt. Auch wir vom TSC schickten eine Mannschaft ( Marvin Großkinski 14 Jahre alt, Stürmer, Lukas Zahn 15 Jahre alt, Stürmer, Nico Dascher 15 Jahre alt, Stürmer, Tobias Wörle 22 Jahre alt, Torwart, Sven Hehner nur alt, Torwart, Markus Dorner, noch Älter, Allrounder) nach Berlin, wir waren uns aber unsere Außenseiter rolle wohl bewusst. Trotzdem fuhren wir gut gelaunt in nur 9 Stunden in unser Luxus Ressort (Hostel mit 8 Bettzimmer) das ganz in der Nähe des Austragungs- Ort war. Begrüßt wurden wir (Freitags) vor Ort vom Exil Crumbacher und Jung Diplomat Joachim Knodt, der uns (Samstags) während unseren Spielen lautstark unterstützte. Am Samstagmorgen startete dann die Qualifikation, bei der wir viel gewannen, allerdings nur an Erfahrung. Wir haben zwar immer gut mitgespielt und hätten durchaus auch das ein oder andere Spiel gewinnen können, jedoch scheiterte es wieder mal an der Coolness und Cleverness. So das wir speziell vorne im Abschluss zu viele Chancen liegen ließen, was unsere Gegner nicht taten. Wir sind uns sicher wenn wir unsere Nerven in Zukunft besser im Griff und noch etwas Erfahrung gesammelt haben, gewinnen wir auch bei großen Turnieren unsere Spiele. Auch wenn wir den Sprung in die Bundesliga nicht geschafft haben, haben wir uns (den TSC) und unser Ort gut Präsentiert.

 

Berlin1 1