TSC Junioren im Nationaldress erfolgreich

 

Marvin Großkinsky und Lukas Zahn gewinnen mit National Team das WSC auf Bonzini in Frankreich

Erfolgreich im Nationaldress waren die beiden Fränkisch-Crumbacher Tischfußball-Junioren Marvin Großkinsky (links) und Lukas Zahn (rechts), die mit ihren Teamkollegen das Turnier der World-Championship-Series in Frankreich gewannen.

Im Trikot der deutschen Tischfußballnationalmannschaft haben die beiden Fränkisch-Crumbacher Junioren Marvin Großkinsky und Lukas Zahn dieser Tage in Pontoise (Frankreich) erfolgreich ihr Land vertreten: Beim Turnier der World-Championship-Series holten die beiden mit ihren Teamkollegen Torben Merz (aktuell Siebter der Junioren-Weltrangliste), Felix Dröse und Thomas Schmidt den Sieg für den Deutschen Tischfußballbund (DTFB), heißt es in einer Pressemitteilung. Im Halbfinale trat Deutschland gegen die Niederlande und Frankreich gegen Luxemburg an. Dröse gewann das erste Match souverän mit 7:2. Das verschaffte der Mannschaft Respekt und so stand Deutschland schon nach dem mit 7:5 gewonnenen Doppel (Großkinsky/Schmidt) als Sieger fest. Im anderen Semifinale setzte sich Frankreich gegen Luxemburg durch. Im Finale gewann Lukas Zahn mit einer Überzeugenden Leistung gleich das erste Einzel mit 7:0. Nach einem knappen Match (Ergebnis 8:6) waren die DTFB-Junioren dann im Doppel erneut erfolgreich und lagen dadurch uneinholbar in Führung. Gastgeber Frankreich hatte sich viel vorgenommen, musste sich aber den stark aufspielenden Deutschen geschlagen geben. Am Ende, so heißt es, war es ein verdienter Turniererfolg, bei dem die Fränkisch-Crumbacher Junioren alle ihre Partien gewannen. Zudem traten die beiden auch im Einzel und Doppel an: Dabei schaffte es Marvin Großkinsky bis ins Achtelfinale, als Duo gelang den Odenwäldern sogar der Einzug ins Viertelfinale. Die Junioren-Nationalmannschaft steht in der Weltrangliste der ITSF (International Table Soccer Federation) nun auf Rang zwei von 23 gelisteten Nationen. Großkinsky und Zahn finden sich im Ranking beide unter den Top 75. Zu verdanken haben sie dies auch dem Table-Soccer-Club Fränkisch-Crumbach und den hervorragenden Trainingsmöglichkeiten im DTFB-Landesleistungszentrum Hessen, das in der Gersprenztal Gemeinde beheimatet ist, heißt es.


2. Luxemburger Open

Der TSC Fränkisch-Crumbach nahm an den 2. Luxemburger Open teil

Am 15.03.2014 fuhren wir mit 4 Teams (Spalt/Büttner, Kredel/Hehner, Flath/Dascher,

Weißensteiner/Kowarsch) nach Luxemburg Um 06:00 Uhr morgens machten wir uns auf den Weg nach Luxemburg, als wir um09:30 Uhr unser Ziel erreicht hatten wurde erstmals gefrühstückt. Danach war die Anmeldung (ohne Französisch Kenntnissen) fehlerfrei zu erledigen was auch gelang, während wir auf den Turnier Start warteten spielten wir uns ein. Die Teams Weißensteiner/ Kowarsch und Flath/Dascher spielten Junioren (U18)Und Rookie Doppel. Die Teams Spalt/Büttner und Kredel/Hehner spielten Offenes Doppel und Rookie Doppel. Kurze Erklärung zu den Turnieren: Junioren: Turnier unter allen U18 Teilnehmer Rookie Doppel: alle Teilnehmer die nicht unter den Top 300 der Weltrangliste sind. Offenes Doppel: alle Teilnehmer der Luxemburg Open Bei den Junioren wurde leider vom Team Flath/Dascher der 1. Platz im Finale verpasst. Obwohl die beiden den Finalgegner in der Vorrunde klar besiegten. Kam unser Team Im Finale nicht ins Spiel und unterlagen den beiden Junioren aus Luxemburg klar. Das Team Weißensteiner/Kowarsch präsentierte sich auf ihrem ersten Turnier gut und bekam als jüngstes Team viel Lob für ihr Spiel. Im offenen Doppel hatten alle Teams direkt sehr schwere Gegner und konnten in diesem Turnier keine Akzente setzen. Zu erwähnen wäre hier das sich unser Team Spalt/Büttner mit dem Team COLLIGNON/ ALLALOU (die Beide waren unter den Top 10 der Weltrangliste) messen durften. Das Ergebnis war mit 6:0 so zu erwarten. Dennoch war es eine Freude gegen diese Weltklasse Spieler am Kicker zu stehen. Im Rookie Doppel konnten alle Teams gut mit Spielen. Leider mussten unsere Junioren Teams früh die Segel streichen und sind in der Vorrunde ausgeschieden. Das Team Spalt/Büttner konnte sich noch unter die Top 25 spielen. Einen überraschenden guten 9. Platz erkämpfte sich das Team Kredel/Hehner. Zufrieden mit den Leistungen fuhren wir wieder nach Hause wo wir gegen 21:00 ankamen.