Hessenmeisterschaft 2013

Hessenmeisterschaft 2013

Am 19.10.2013 fand in Mosbach die Hessenmeisterschaft im Tischfußball statt.

Der TSC Fränkisch-Crumbach war mit 12 Spielern aktiv dabei. Davon 8 Junioren und 2 Juniorinnen.

Nach einer guten Anreise im Mannschaftsbus nach Mosbach bei Schaafheim stand dem Projekt Titelverteidigung nun nichts mehr im Wege.

Um Punkt 11.00Uhr startete das Turnier im Einzel. Hierbei hatte jeder Spieler 7 Vorrundenspiele. Jeder Spieler hatte seine Höhen und Tiefen, aber am Ende konnten sich alle Spieler für die Endrunde qualifizieren.

Die Endrunde im Einzel wurde im Single Ko best of five ausgetragen. In der erste Runde verloren wir bei den Junioren schon vier Spieler. Bei weiteren Spielen konnten sich Lukas Zahn und Marvin Großkinsky  ins Halbfinale kämpfen. Leider verlor Lukas sein Spiel gegen Janik Trabert (Gewinner von mehreren  nationalen sowie internationalen Titeln) vom TFC Klein Zimmern. Marvin konnte sich hingegen gegen Torben Merz durchsetzen. Somit wurde das Finale im Einzel der Junioren zwischen Janik und Marvin ausgetragen.

Leider musste sich Marvin im 4. Satz geschlagen geben und er konnte nur noch Janik zum Titelgewinn Hessenmeister 2013 gratulierten.

Mittlerweile war es 16.30 Uhr und die Vorrundenspiele im Doppel begannen. Auch hier gab es 7 Vorrundenspiele zu bestreiten. Wie auch im Einzel konnten sich alle Spieler für die Endrunde qualifizieren. Hier konnten wir schon die ersten Erfolge verzeichnen. Denn Sina Kristel und Celine Treusch konnten sich über die Damen Wertung für die Deutsche Meisterschaft im November in Medebach qualifizieren. Bei den Junioren kam es dann zu dem vereinsinternen Kampf zwischen Nico Dascher und Kevin Flath auf der einen Seite und Florian Lohbrunner und Julian Keil auf der anderen Seite. Nico und Kevin setzen sich durch und spielten nun um den Einzug ins Finale.

Die andere Mannschaft wurde im Spiel zwischen Marin Großkinsky/Dominik Büdinger und Janik Trabert/Torben Merz ermittelt. Leider wurden hier wieder Marvin und Dominik besiegt und mussten in die Verliererrunde.

Somit mussten Nico und Kevin gegen Janik und Torben um den Einzug ins Finale kämpfen (und das war ein Kampf!) Den ersten Satz konnten sich Janik und Torben mit 5:4 sichern. Der zweite Satz ging auch mit 5:4 an die Favoriten. Doch unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel und gewannen die nächsten 2 Sätze mit 4:5 und 3:5. Jetzt kam es auf den 5. und letzten Satz an und die Spannung stieg und stieg. Es ging hin und her 1:0 1:1 2:1 2:2 und so ging es weiter bis zum 5:5 (letzter Satz muss mit zwei Toren vor max. bis 8 Gewonnen werden). Dann konnte Kevin einen schönen Bandenkracher zum 5:6 erzielen. Die Spannung war nicht mehr zu toppen.

Nico blockte den durchleg versuch von Torben ab und nun hatte er den Ball auf seiner Dreierreihe (hier darf er den Ball max. 15 Sekunden halten), dann legte er den Ball auf die Mittelpuppe und machte sich zum Schuss bereit. Mittlerweile waren bestimmt schon 8-9 Sekunden vergangen und jeder wartete auf den Schuss. Alles war ruhig, jeder starte gespannt auf  Nico`s Dreierreihe. Die Sekunden vergingen. 12, 13. Hoffentlich schießt er jetzt. Mach schon, knall das Ding rein möchte man am liebsten schreien. 14. Sekunde und Nico nimmt die Hand vom Griff. Time Out. Man,  man, man. Ich konnte nicht mehr hinschauen und drehte mich um. Was nun geschah sah ich nicht, konnte es aber hören. Nico sagte Time In und hatte jetzt wieder 15 Sekunden Zeit zu schießen. Der Ball wurde zwischen den Puppen bewegt und alles war wieder ruhig. Doch plötzlich wurde die Ruhe durch einen lauten Knall unterbrochen und Jubelgeschrei war zu hören. Nico hatte ihn rein gemacht und stand im Finale der Junioren im Doppel.

Janik und Torben trafen nun Wieder auf Marvin und Dominik die sich vorher gegen die Vereinskameraden Julian und Florian durchsetzen konnten. Diesmal konnten sich Marvin und Dominik durchsetzen und mussten jetzt im Finale gegen Nico und Kevin einen Satz mehr gewinnen da sie aus der Verlier runde kamen, was für die zwei aber auch kein Problem mehr war, denn hier konnten sich die zwei klar gegen Nico und Kevin durchsetzen.

Um 21.15 Uhr war es dann soweit: Die alten wie die neuen Hessenmeister heißen Marvin Großkinsky und Dominik Büdinger. Der Verein gratuliert den beiden ganz herzlich!

Alle 10 Junioren/innen konnten sich an diesem Tag durch ihre gute Leistung für die Deutsche Meisterschaft am 16.-17.11 2013 (in Medebach) qualifizieren.

Jeder der mal ein spannendes Spiel live erleben möchte, darf gerne mal bei uns vorbeikommen

Weitere Infos unter www.tsc-fc.de

Euer TSC-FC


DYP-Tour Champions-Finale 2013

Am 04.05.-05.05.2013 war es soweit, das Champion-Finale der DYP-Tour 2013 standen an. Unter den 160 best platzierten waren wir vom TSC mit 9 Personen vertreten, davon 6 Jugendliche.

Am 04.05. machten wir uns morgens um 07.30 Uhr mit 2 Autos auf den Weg nach Uckerath/Heddef. Mit dabei waren Sven Hehner, Volker Schwinn, Patrick Kredel, Marvin Großkinsky, Lukas Zahn, Fabian Musial, Leon Dingeldein, Nico Dascher und Nico Cartelli.

Das Champions-Finale begann mit einem Moster DyP bei dem bereits die ersten Preise (Getränke/Verzehr Gutscheine) ausgespielt wurden. Danach ging es direkt weiter mit den Platzierungsspielen bei denen es 4 Gruppen gab. Eine Gruppe bestand aus den Platzierungen der DyP-Tour Endrangliste Platz 1.-16, die 2. Gruppe von 17 – 48 3. Gruppe von 49-80. und die 4 Gruppe von 81-160 Hierbei wurde in jeder Gruppe 1 Ullrich Sport Tisch ausgespielt. Hier konnte sich in Gruppe 4 Sven Hehner (der mit seinem Partner ein Glückslos bekommen hatte) mit einer guten Leistung durchsetzen. Ebenso konnte sich Fabian Musial bei den Top 8 Ausspielungen der besten Jugendlichen  mit seinem Partner (aktueller Weltmeister) Felix Dröse durchsetzen. Die beiden haben einen Ullrich Home gewonnen. Wir denken das wir den TSC gut vertreten haben und zeigte, dass wir uns stetisch verbessern und zum Teil schon mit den besten mithalten können. Ein großes Kompliment möchten wir den Veranstaltern aussprechen, da das Champions-Finale rundum eine super Veranstaltung war. Die Location war super, das Rahmenprogramm stimmte und die Organisation und Durchführung klappte reibungslos. Zufrieden mit den gebrachten Leistungen kamen wir am 05.05.abends um 18.30 Uhr wieder zu Hause an.sven01