Junioren Cup Sofia 2017

 

Zum Ersten Mal wurde Anfang Oktober der ITSF Junioren Cup ausgetragen, der in Sofia stattfand. Der TSC Fränkisch-Crumbach nahm mit 7 Junioren Teil.

Am Freitagmittag ging es los und die Aufregung war groß, da der eine oder andere von unseren Junioren noch nie geflogen war. Das war schon mal das erste Highlight. Aber jetzt war erst mal die erste Hürde zu nehmen, mit 7 Kindern durch den Zoll 🙂 Zum Glück hatten alle ihre Unterlagen dabei und wir konnten im Flieger Platz nehmen. Leicht Verspätet flogen wir von Frankfurt Richtung Sofia, wo wir gegen 18.00 Uhr Ortszeit landeten.

Mit drei Taxis fuhren wir zum Hotel und nach nur 15 min konnten wir unsere Zimmer beziehen. Danach ging es auch gleich wieder los zur Eröffnungsfeier des Junioren Cup. Dort wurden unsere Junioren feierlich begrüßt. Es gab ein kleines Gastgeschenk und der neue Kickertisch von Ulrich(Beast) wurde vorgestellt, so wie alle Teams des Junioren Cup.

Im Anschluss durfte noch nach Herzenslust das tolle Büffet geplündert werden.

Hier schon mal ein super Dank an Ekaterina Atanasova für die einzigartige Organisation.

Am Samstag fing der Tag entspannt an, da die Junioren erst um 12.00 Uhr mit den Einzel Disziplinen starteten.

Nach nur kurzer Einspielphase wurde es auch gleich ernst im Single KO mussten sich immer mehr Spieler des TSC verabschieden. Außer einer unser Jungstars Marvin, der sich bis ins Halbfinale spielte. Dort musste er sich dann gegen Dominik (A-Kader Junioren National Team) geschlagen geben.

Leider konnte er sich auch nicht, gegen den Lokalmatador Mario TOMOV im Spiel um Platz drei durchsetzen.

Gegen Abend startete dann der Junioren Cup. Unsere Junioren spielten für Germany 2+3.

Im ersten Spiel mussten unsere Jüngsten Germany 3 gegen Bulgarien 2 ran.

Dieses Spiel sollte gleich mal zeigen was in uns steckt. Ciara, Eileen, Nathanael und eine zusätzliche Spielerin Setareh AMINI aus dem Iran  komplettierte das Team.

Nathanael (Mannschaftskapitän- führte sein Team souverän) und Setareh konnten gleich die ersten zwei Spiele für uns entscheiden und so hatten wir einen kleinen Vorsprung, den wir bis ein Spiel vor Schluss halten konnten, es stand  20:17.

Jetzt musste das letzte Doppel ran und uns den einen Punkt zum Sieg noch holen.

Die beiden jüngsten Teilnehmer des Turnieres, Eileen und Ciara, beide 9 Jahre alt, hatten leider kein Glück und konnten nicht das entscheidende Tor machen, somit verloren wir 20:21. Doch auch hier zeigte sich wieder der faire Sportgeist bei unseren Junioren, es wurde dem Gegner gratuliert und man freute sich über die eigene gute Leistung.

Germany 2 spielte zur gleichen Zeit zwei Tische weiter gegen Bulgarien 1 und auch da hatten unsere Jungs Amon, Marvin, Tobias und Mannschaftskapitän Timo ein schweres Los, was sich gleich bemerkbar machte. So geriet man früh in Rückstand und konnte diesen auch nicht mehr aufholen. Am Ende mussten sich die Jungs 13:21 geschlagen geben.

Germany 1 verlor das Finale gegen Bulgarien 1 und so konnten sich die Hausherren  über den Wanderpokal, der bei ihnen blieb, freuen.

Doch wer Dritter wird war von TSC Seite eine spannende Sache, denn es Standen sich jetzt Germany 2 gegen Bulgarien 2 gegenüber.

Unsere Jungs waren hoch motiviert sich den dritten Platz zu sichern.

Timo und Tobias spielten die Doppel und Marvin und Amon die ersten Einzel, was schnell dazu führte das wir mit weitem Abstand in Führung gingen und der Pokal zum Greifen nahe war. Es fehlten nur noch ein paar Punkte, die der Spielführer Timo nun auch holte und so durfte über den 3.Platz gejubelt werden.

Nach der Siegerehrung fuhren wir ins Hotel und ließen den Tag mit einem sehr guten Abendessen ausklingen.

Sonntag starteten dann die Doppel Disziplinen JD Classic und Speed Ball

Es spielten zusammen:

Timo und Setareh

Marvin und Amon

Eileen und Ciara

Tobias und Nathanael

Gleich im ersten Wettbewerb sollte es schon eine Überraschung geben, Marvin und  Amon spielten sich ins Halbfinale und durch eine sehr konstante Leistung schafften sie den Einzug ins Finale.

Im Finale trafen sie auf die Hausherren, unter anderem auf Mario TOMOV, zurzeit Weltranglistenerster. Doch davon ließen sich unsere zwei Jungs nicht beeindrucken und spielten frech auf .Total überrascht und voll überrumpelt stand es 2:0 .Jetzt fehlte nur noch ein Satz zum Sieg. Doch leider kamen die Gegner jetzt immer besser ins Spiel und konnten die 2 nächste n Sätze für sich entscheiden, 2:2.

Jetzt lief alles auf den 5 Satz hinaus. Mittlerweile hatte sich das spannende Finale bei den Spielern rumgesprochen und viele Spieler und Zuschauer beider Seiten standen um den Tisch .Die Anfeuerungsrufe wurden lauter ,doch Amon und Marvin blieben noch recht gelassen und Amon konnte immer wieder den Ball durch die gegnerische 5 auf seine 3er Reihe legen.

Aber auch die Bulgaren kämpften erbittert um jedes Tor , bis es 7:7 stand .Letzter Ball, Matchball hieß es jetzt, wer hat die besseren Nerven oder doch nur das Fünkchen Glück das der Ball irgendwie ins Tor geht. Mittlerweile merkte man auch die Nervosität bei Marvin, der im Tor stand und bloß keinen Fehler beim raus spielen machen wollte.

Amon hat zwischenzeitlich den Ball auf der 3, vergab aber leider die Chance auf den Sieg, was wiederum der Gegner ausnutzte um das Finale für sich zu entscheiden.

Das Spiel wurde live ins Internet gestreamt was auch rege von den daheim gebliebenen geschaut wurde und prompt kamen auch schon die ersten Glückwünsche für die Jungs via Handy rein.

Was wir hier nicht vergessen möchten, dass sich unsere zwei Nesthäkchen Eileen und Ciara auf den fünften Platz spielten. Eine tolle Leistung für die zwei !

Leider konnten wir an diesem Tag keine weiteren Medaillen holen, da wir in allen Disziplinen leider nur den 4.Platz erreichten.

Beim Abendessen ließen wir die zwei Tage nochmal  Revue passieren und hatten viel Spaß bei den Erzählungen.

Montags nach dem Frühstück wurden die Koffer gepackt und man machte sich auf den Rückweg zum Flughafen. Es wurden noch ein paar Mitbringsel gekauft und schnell noch 7-8 Pizzen verdrückt und schon saßen wir im Flieger Richtung Frankfurt, wo wir auch schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Fazit: Es war ein Toller Event und wir freuen uns schon auf Sofia 2018!!! J

Besonderen Dank an:

 

Firma Bölter ( Hauptsponsor unsere Junioren)

FC Jagoars (Ausrichter)

Sven Hehner (Betreuer und Trainer unserer Junioren)

Wenn sie auch mal hier stehen wollen z.B. als Sponsor, dann melden sie sich doch einfach bei uns, unsere Junioren würden sich freuen.

22467767_1252649768173717_690477187470607816_o 22496072_1252607298177964_8635628774662643942_o 22496233_1252649084840452_4880626250662010967_o 22496251_1252606894844671_1296184611945593431_o 22519742_1252648854840475_3875803041339323884_o 22519908_1252615894843771_4485704797823210166_o 22520148_1252637948174899_7369429185997502550_o 22520250_1252609451511082_3453882601873986226_o 22528847_1252610171511010_6761550026702362986_o 22553353_1252648974840463_5103367566220196856_o